PP 014 ~ Mackmyra Special Podcast

Heute eine ganz besondere Episode, denn Lars Lindberger von Mackmyra hat sich per Skype dazugeschaltet und uns ganz viel über die schwedische Destillerie und ihre Whiskys erzählt, nachdem wir letzten Mittwoch gerade selbst da waren. Vielen Dank an Mackmyra für die Whisky-Spende, so dass wir im Podcast auch selbigen Whisky probieren konnten!

Und auch hier nochmal großen Dank an die ShowNotes Schreiber:

 

Pubkameraden 14 & Einschlafen Podcast 176
Mit Toby Baier @tobybaier und Jan
Sowie Gast Lars Lindberger @lindberger
arbeitet bei der schwedischen Single Malt Distillery Mackmyra:
 
Zusammengetragen von: Quimoniz, @woLeonard, @iterationbound
Brukswhisky: “Gebrauchswhisky” ist leichter, süßer, etwas getorft
Die Figur auf dem Logo wird “Mackmyra man” genannt.
00:09 man stösst an
Die erste Edition des Whiskys war herber, die schwedische Eiche gab dieser starken Geschmack, Holzgeschmack. -> Den första utgåvan: erste Ausgabe / first Edition
Tasting: Blumig, süß, herb (soll eher die anderen Geschmäcker unterstützen)
Die Distillerie ist die erste Schwerkraftsdistillerie, ist 35m hoch, dass macht diese Energieeffizienter, günstiger zu betreiben.
Früher hat man auch von oben nach unten distilliert.
Gemälzt <http://de.wikipedia.org/wiki/Malz> wird in einem separaten Glashaus/grünem Haus über 7-8 Stunden.
Von oben nach Unten wird Whiskey gemacht: Mühle -> Container -> Mashing <http://en.wikipedia.org/wiki/Mashing> -> Fermentation (12 Tanks) <http://de.wikipedia.org/wiki/Fermentation>
Die alte Distillerie von Mackmyra ist immernoch in Betrieb, ist aber zu klein.
Man benutzt bei beiden Distillerien Edelstahltanks.
00:29 Man probiert mit etwas Wasser
Tasting: Nussig, toffee, vanilla, Fruchtig (Apfelgeschmack, kein Birnengeschmack), ein klein wenig Rauch und Torf
Toby mag das Warehouse am meisten, dort riecht es nach Whisky, nach Eiche.
Die Gläser, aus welchen sie trinken, sind in der Distellerie gekauft wurden.
Die Gründung war 1998 und der erste Mackmyra wurde am 18ten Dezember 1999 produziert, das war auch der Tag als sie die Genehmigung erhielten.
Die ersten Flaschen wurden 2006 verkauft.
Es gab acht Gründungsväter.
Lars kannte die Gründer, während seines Chemiestudiums.
8 Gründer, 4 Paare. Die Idee kam bei einem gemeinsamen Skiausflug in den Bergen wo jeder eine Flasche mitbrachte (7malt, 1 blendet) und sie ein Tasting veranstalteten. Die Frage warum es keinen schwedischen Whisky gab brachte die Idee ins rollen… Spionagereise nach Schottland folgte und man begann mit dem Ziel mindestens 8 Fässer zu distillieren, mittlerweile haben sie 50 Angestellte, und die Geschäfte laufen gut.
The gravity cask, Burbon-Eichenfass mit frischen schwedischen Eichendeckeln – “Double Barrel in einem Fass”
Nochmaliger Verweis auf die Facebook-Fanseite: <http://facebook.com/mackmyra>
Toby ist immernoch im Schwedenurlaub, und hat auch noch eine weitere Distillerie (Bowmore) gebeten um ein Podcast Gespräch.
Preludium (57,90), Premium (59,90), First Edition (etwa 40 Euro)
Pubkameraden Podcast Ende: 21:31 Uhr